Online-Seminar  /  27. April 2021  -  28. April 2021

Fachseminar

Der Holzbau erfährt derzeit durch seine sowohl ökologischen als auch ökonomischen Vorteile eine Renaissance. Holzbauwerke sind gerade wegen ihres hohen Grads an Vorfertigung und der daraus resultierenden kurzen Bauzeit häufig eine interessante Alternative. Dennoch bestehen sowohl bei Auftraggebern als auch bei Planern noch deutliche Vorbehalte gegenüber Holzbauwerken insbesondere in Bezug auf den Brandschutz. Im Online-Seminar werden daher Architekten, Bauingenieuren und Planern baurechtliche und bautechnische Kenntnisse vermittelt, damit die Anwendung des Holzbaus eine weitere Verbreitung erfahren kann und die bestehenden Vorbehalte ausgeräumt werden. Best-Practice-Beispiel zeigen eindrucksvoll, was der Baustoff Holz leisten und wohin die weitere Entwicklung gehen kann.

 

Seminar-Beschreibung

Am ersten Tag des Online-Fachseminars werden die baurechtlichen Grundlagen für Holzbauwerke, die Tragwerksbemessung für den Brandfall von tragenden und raumabschließenden Bauteilen sowie Fassaden aus Holz detailliert besprochen. Am zweiten Tag stehen wichtige Holzbaudetails sowie interessante Projektbeispiele auf dem Programm. Mit einem Ausblick auf die neue Holzbaurichtlinie und die zu erwartenden Änderungen in MBO und LBO schließt die zweitägige Veranstaltung. Im Online-Seminar wird Wert auf den intensiven Austausch der Teilnehmenden gelegt und umfangreich Zeit für die Diskussion von Fragen eingeräumt.

 

Seminar-Ziel

Architekten, Bauingenieure und Planer werden mit baurechtlichen und konstruktiven Details zum Holzbau in Bezug auf den Brandschutz so vertraut gemacht, dass sie Holzbauwerke brandschutzgerecht sicher planen und ausführen können. Dabei wird der Fokus auf die Tragwerksbemessung für den Brandfall und die Gestaltung wesentlicher Holzbaudetails gelegt. Die vorgestellten Projektbeispiele werden zeigen, was heute schon unter den gegebenen Rahmenbedingungen mit dem Baustoff Holz erfolgreich realisiert werden kann.

 

Methodik  

Online-Workshop mit intensivem Austausch der Teilnehmenden.

 

Zielgruppen

Architekten, Bauingenieure, Fachplaner für Brandschutz, Schallschutz, Wärmeschutz und Haustechnik

 

Anerkennung

Diese Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von 14 Unterrichtsstunden für Mitglieder anerkannt.
Eine Anerkennung bei der Ingenieurkammer BW ist beantragt.