JERRI – Joining Efforts in Responsible Research & Innovation

Abgeschlossenes Projekt

Hintergrund

Öffentlich geförderte wissenschaftliche Organisationen werden aus öffentlichen Mitteln finanziert. Um die angewandte Forschung optimal in Einklang mit den Werten, Bedürfnissen und Erwartungen der Gesellschaft zu bringen, wurde der Ansatz der Responsible Research & Innovation (RRI) entwickelt. Das Konzept von RRI bezieht sich auf verschiedene Schlüssel-Dimensionen, die derzeit von der EU gefördert werden:

  • Soziales Engagement
  • Ethik
  • Gleichstellung der Geschlechter
  • Open Access
  • Wissenschaftliche Ausbildung
  • Governance.

Die einzelnen Dimensionen sind bislang innerhalb wissenschaftlicher Einrichtungen noch nicht weit genug verankert und bedürfen dort einer Institutionalisierung. Auch müssen die einzelnen Dimensionen zu einem integrativen RRI-Ansatz weiter zusammengeführt werden.

 

Ziel

Das Projekt JERRI leistet einen wesentlichen Beitrag zur tiefgreifenden Institutionalisierung der Dimensionen von RRI im europäischen Forschungsraum. Ziel des Projekts ist es, die Entwicklung der zwei größten europäischen Organisationen der angewandten Forschung, der Fraunhofer-Gesellschaft (Deutschland) und der niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung TNO (Niederlande), in verschiedenen Bereichen von Responsible Research & Innovation zu systematisieren und Pilotaktivitäten durchzuführen, um Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung in Entscheidungsprozessen und Forschungsinhalten zu verankern. Hierzu werden jeweils für Fraunhofer und die TNO für jede der RRI-Dimensionen spezifische Ziele entwickelt. Ausgehend von bestehenden »good practices« und in enger Kooperation mit jeweiligen Stakeholdern.

 

Für jede der Dimensionen wird ein Aktionsplan mit Pilotprojekten definiert und umgesetzt. Das Projekt ist als gegenseitiger Lernprozess zwischen Fraunhofer, TNO und anderen Einrichtungen der angewandten Forschung angelegt. Es findet ein internationaler Austausch von »good practices« im Bereich RRI mit der Chinese Academy of Sciences (CAS) und der Arizona State University (ASU) statt.

 

Rolle des IRB

Das Competence Center Research Services & Open Science am Fraunhofer IRB ist im Projekt für die Dimension Open Access verantwortlich. In diesem Kontext ist unter Open Access sowohl der freie Zugang zu Publikationen, als auch zu Forschungsdaten zu verstehen. Außerdem ist das Competence Center maßgeblich an der Zieldefinition, der Planung von Pilotaktivitäten und deren Umsetzung in der Fraunhofer-Gesellschaft beteiligt und trägt so wesentlich zur Institutionalisierung der RRI-Dimensionen bei. Im Rahmen der Pilotaktivitäten wird im Bereich Open Access ein institutionelles Forschungsdaten-Repositorium für die Fraunhofer-Gesellschaft aufgebaut sowie ein Kommunikationskonzept zu Open Access entwickelt. Weiterhin werden Ansätze für die Integration von Open-Access-Klauseln in Industrieverträgen entwickelt, die in Form von Fact Sheets Anwendung finden sollen. Weiterhin arbeitet das Fraunhofer IRB an Geschäftsmodell-Ideen für Forschungsdaten.

 

Ergebnisse

Als Ergebnis wird eine bessere Verankerung von Responsible Research & Innovation innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft und der TNO erreicht. In den Dimensionen Ethik, Gleichheit der Geschlechter, Open Access, Einbeziehung der Gesellschaft, Steuerung der Wissenschaft und wissenschaftliche Ausbildung werden die Pilotaktivitäten bei der Fraunhofer-Gesellschaft und bei TNO umgesetzt. Das Fraunhofer IRB leistet hierzu seinen Beitrag in der Dimension Open Access, für die anderen Bereiche arbeiten andere Fraunhofer-Institute in den Pilotaktivitäten.

Gleichzeitig lernen die Fraunhofer-Gesellschaft und die TNO voneinander und tauschen sich intensiv zu den RRI-Dimensionen aus.