Online-Fachseminar  /  16. April 2021

Neuentwurf der DIN 45680: Neuerungen in der Beurteilung tieffrequenter Geräuschimmissionen

Die neuen Bauen+Fachseminare sind da! Die Seminare bieten kurze, komprimierte Einblicke zu aktuellen Themen und Fragestellungen aus der Fachzeitschrift Bauen+. Durch den direkten Austausch mit Experten ist ein hoher Praxisbezug gegeben.
Jetzt anmelden: Bauen+Abonnenten nehmen zum Sonderpreis teil.

 

Tieffrequente Geräuschimmissionen entstehen in Wohngebäuden durch gebäudetechnische Systeme oder nachbarschaftliche Geräusche. In zunehmendem Maße tragen auch Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien zu tieffrequenten Geräuscheinwirkungen bei. Für betroffene Personen ist das mitunter eine belastende Situation, selbst dann, wenn die Grenzwerte bei Messungen nicht überschritten werden. Tieffrequente Geräuschimmissionen werden derzeit nach TA Lärm und DIN 45680:1997-03 gemessen und beurteilt. Die dabei anzuwendenden Wahrnehmungsschwellen sind umstritten. Dieses Online-Seminar stellt die Neuerungen im Normenentwurf und die Vermeidung von Störungen durch falsch montierte Anlagen vor.

 

Seminarziele

Das Online-Seminar stellt die Neuerungen im Normenentwurf vor und vermittelt Kenntnisse zur Vermeidung von Störungen durch falsch montierte Anlagen.

 

Zielgruppen

Architekten, Bauingenieure, alle mit Bauakustik befassten Planer, Firmen für Heizungsinstallationen

 

Anerkennung

Eine Anerkennung als Fortbildung wird bei der Architektenkammer BW, Ingenieurkammer BW und für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes beantragt.